Speiseeis In Der Schwangerschaft

Eine Diät-Plauderei während der Schwangerschaft kann so ein Problem sein. Ein leckeres Eis gemacht mit dem Gerät aus einem Eismaschinen Test ist verlockend. Sie können feststellen, dass das Essen, das Sie so sehr lieben, sehr giftig für Ihre Gesundheit und die Ihres Babys wird. Sie beginnen zu erkennen, dass bestimmte Lebensmittel, auf die Sie sich so lange verlassen haben, Ihnen übel werden und Ihr normales Lunchpaket beginnt, Ihre Gesundheit in vielerlei Hinsicht zu beeinflussen. Frauen haben während der Schwangerschaft oft ein süßes Verlangen, und Eiscreme bietet für solche Situationen normalerweise eine gute Option. Aber der einfache Akt, in eine Schüssel Eis zu graben, wird während der Schwangerschaft ziemlich kompliziert. Wir werden daher prüfen, ob es eine gute Idee ist, während der Schwangerschaft Eis herzustellen, und wenn ja, in welcher Menge?

Essen Sie mäßig

Das Verlangen nach süßem Nichts, wenn Sie schwanger sind, ist vollkommen normal. Sie können sich oft danach fühlen, in eine Schüssel mit Brownies, Keksen und Eis zu graben. Es steht Ihnen frei, sich ab und zu Ihrem Verlangen hinzugeben; es ist vollkommen in Ordnung und manchmal sogar empfehlenswert. Es ist jedoch sehr wichtig, dass Sie wissen, dass Sie Ihren Gelüsten nicht jederzeit nachgeben können, wenn Ihnen danach ist. Eine kleine Portion Softeis pro Woche zu essen, ist gut, während ein ganzer Eimer Eiscreme zu sich genommen wird, kann nachteilige Auswirkungen auf Ihre Gesundheit und die Gesundheit Ihres Babys haben.

Gut für Mutter und Baby

Das Eis enthält erhebliche Mengen an Eiweiß und Laktose, was sowohl für die gesunde Entwicklung der Mutter als auch des Kindes von Vorteil ist. Die Kalorien, die in Speiseeis enthalten sind, können leicht dazu beitragen, die Mutter voll zu halten, und die Wirkung erreicht auch das Baby. Der Calciumgehalt in der Milch, die zur Herstellung von Speiseeis verwendet wird, trägt ebenfalls zur Erhöhung der Knochendichte bei, die während der Schwangerschaft unbedingt erforderlich ist. Es ist auch sehr wichtig für die Entwicklung der Knochen und Zähne des heranwachsenden Babys.

Kampf gegen die Depression

Frauen haben während der Schwangerschaft oft mit Depressionen zu kämpfen, was normalerweise mit Ängsten vor den drastischen Veränderungen in ihrem Leben verbunden ist. Depressionen und Stimmungsschwankungen haben eine sehr starke physische Ursache, weil das Gehirn niedrigere Dopamin- und Serotoninwerte freisetzt. Studien haben gezeigt, dass die Einnahme von Eis die Freisetzung dieser Hormone im Körper auslösen kann und daher die Stimmungslage wirksam lindert.

Erhöhung des Energieniveaus

Das in Eiscremes enthaltene Protein unterstützt die Erhöhung des Tyrosinspiegels im Gehirn, was auch zur Freisetzung von Epinephrin und Dopamin beiträgt. Diese Hormone beeinflussen die Aktivität signifikant und wenn Sie nicht anwesend sind, können Sie sich ermüdet fühlen. Dies bedeutet, dass Eiskrem ein wirksames Mittel ist, um das Energieniveau zu erhöhen, was sehr gut für schwangere Frauen ist, die sich insbesondere in den späteren Monaten der Schwangerschaft oft außer Dampf fühlen.

Welche Art von Essen

Ernährungsberater und Ärzte empfehlen Softeis für Schwangere. Weicheis-Cremes sind hoch verarbeitete Produkte mit verarbeiteten Eiern und pasteurisierter Milch, die die Chancen auf ein Leben in Salmonellen verringern. Aber das bedeutet nicht, dass man zu viel davon essen kann, denn selbst verarbeitete Lebensmittel enthalten in der Regel Konservierungsmittel, die für die Gesundheit des Babys schädlich sein können.

Wie man isst

Eine kleine Menge Eis ein- oder zweimal pro Woche nach dem Mittagessen ist perfekt. Aber Sie müssen vermeiden, Eis zum Abendessen oder als Mitternachtssnack zu nehmen, weil Zucker nachts nicht verarbeitet wird und Ihr Körper dazu neigt, den Überschuss als Fett zu horten. Dies kann zu einer ungesunden Gewichtszunahme für Mutter und Baby führen. Du könntest ein paar Früchte und Eis in einer Schüssel mischen, für ein gesünderes und befriedigendes Dessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.